#1 | Bauen mit tiefem Budget - ist das noch möglich?

Sparen.jpeg

Wir haben jahrelange Erfahrung beim Erstellen von Budget-Häuser und können Ihnen gerne ein paar Tipps mit auf den Weg geben. Oftmals kann auch mit wenig viel erreicht werden, man muss nur wissen wie und worauf es ankommt. Natürlich gibt es eine gewisse Schmerzgrenze, die nicht überschritten werden darf, es ist aber durchaus vieles möglich und mit einer gewissen Motivation auch machbar. 

 

Obwohl wir derzeit in der Baubranche mit einem hohen Preisanstieg der Baumaterialien zu kämpfen haben, ist es dennoch möglich, die Erstellungskosten für ein Eigenheim relativ tief zu halten, hierzu müssen aber verschiedene und wichtige Faktoren berücksichtigt werden. Um erfolgreich ans Ziel zu gelangen, wird von der Bauherrschaft eine gewisse Eigeninitiative, Offenheit und Flexibilität erwartet. Mögliche Eigenleistungen sind ebenfalls ein wichtiger Faktor und sehr hilfreich wenn es darum geht, die Kosten tief zu halten.

 

Alles fängt bei der Wahl des Grundstückes an

Der Markt zeigt einen stetigen Anstieg der Grundstückpreise und wächst ins Unermessliche, ein Rückgang ist derzeit nicht spürbar. Besonders betroffen sind die Bereiche im Zentrum und der Agglomeration. Der Preisanstieg ist in vergangener Zeit aber auch in den ländlichen Gebieten deutlich spürbar geworden. Es ist also schwierig heutzutage an günstiges und attraktives Bauland zu kommen, nicht zuletzt auch wegen der hohen Nachfrage und der geringen Verfügbarkeit. Interessant kann es werden, wenn ein Grundstück im Baurecht zu erwerben ist, dies wird im Grundbuch als dauernde und selbstständige Dienstleistung eingetragen. Die Maximaldauer eines Baurechts beträgt von Gesetzes wegen 100 Jahre. Die hohen Kosten für den Kauf eines Grundstückes fallen weg, dafür ist dem Baurechtgeber einen jährlichen Baurechtszins zu erstatten, hierzu gibt es verschiedene Bemessungsmodelle. Genauere Details zum Thema Baurecht werden hier erläutert. 

 

Die Architektur

Das Geld liegt im Detail. Eine klare und einfache Architektur sowie ein kompaktes Gebäudevolumen trägt dazu bei, dass sich die Erstellungskosten senken. Es muss an Platz und Luxus reduziert werden, viel mehr soll darüber nachgedacht werden, wie viel Platz wirklich benötigt wird und worauf verzichtet werden kann. Verputzte Fassaden sowie in der Grösse wiederholende Fenster aus Kunststoff sind ein guter Ansatz um die Kosteneffizienz zu steigern.

 

Offenheit beim Innenausbau

Einen schlichten und einfachen Ausbaustandard ist anzustreben. Das heisst nicht, dass nur billige und qualitativ schlechte Materialien verwendet werden müssen, es gibt auch gleichwertige Materialien aus dem Ausland welche zu viel tieferen Preisen bezogen werden können. Hier ist Eigeninitiative von Seite der Bauherrschaft gefragt. Haltet die Augen offen und seid bereit, Materialien für den Innenausbau wie Bodenbeläge, Sanitärapparate oder sogar Küchen aus dem Ausland zu beziehen. Hierdurch kann eine hohe Kostenreduktion ohne Qualitätseinbussen erzielt werden.

 

Die Wahl der Unternehmer

Hier ist es wichtig zu verstehen, dass nicht immer der günstigste Unternehmer der Richtige ist, es braucht ein gutes Preis/Leistungsverhältnis mit garantierter Qualität. Vertrauen Sie auf uns, wir pflegen gute und jahrelange Kontakte zu seriösen Unternehmern, welche professionelle, qualitativ gute und preislich interessante Leistungen anbieten.